Ursachen und Behandlung von Krampfadern an den Beinen

Im modernen Lebensrhythmus vergessen wir oft unsere Gesundheit, bis sie sich selbst erinnert. Eines der häufigen Probleme der modernen Welt sind Krampfadern. Warum? Die Antwort auf diese Frage liegt in einer Reihe von Ursachen der Krankheit, die auf die eine oder andere Weise sicher in jedem gefunden werden. Mehr Krampfadern schädigen die unteren Gliedmaßen. Beine sind ein Werkzeug des menschlichen Körpers, das fast immer verwendet wird. Darüber hinaus sind es die Beine, die schwere Lasten von dem Moment an erleben, in dem wir laufen lernen.

Gründe

Betrachten Sie die Haupt- und Nebensituationen, auf die eine oder andere Weise den Zustand der Venen an den Beinen beeinflussen, dann schauen Sie sich die Symptome der Krankheit und versuchen, zu effektiven Ratschlägen zur Beseitigung von Krampfadern an den Beinen zu wenden. Aber zuerst, lassen Sie uns feststellen, wie Schmerzen und hart schlagende “Streifen” auf den Beinen entstehen.

Dies ist auf die Ventile zurückzuführen, die sich in jedem venösen Gefäß befinden. Bei normaler Durchblutung lässt die Klappe ein und gibt eine bestimmte Menge Blut frei. Es gibt mehrere Arten von Venen. Tiefe Venen und oberflächliche Venen sind miteinander verbunden, aber jedes ihrer Gefäße hat seinen eigenen Blutaustausch. Wenn das Ventil aus dem einen oder anderen Grund verschleißt oder schwächt, da es nicht mehr in der Lage ist, seine Funktionen auszuführen, beginnt das Blut aus tiefen Venen in die Oberfläche zu fließen. Und da sie mit Blutvolumen und Druck nicht schnell zurechtkommen, dehnen sie sich aus.

Die Hauptgründe für das Auftreten von Krampfadern können berücksichtigt werden:

Hohe Belastungen an den Beinen. Und hier bedeutet es nicht nur spezifisches Gehen oder Laufen. Die Belastung der Beine erfolgt in jedem Fall, aber es gibt Zeiten, in denen es größer als die ist, die die Venen aushalten können. Es kann ein sitzender Job sein. Zum Beispiel, ständig im Büro, am Schreibtisch, die Mobilität ist begrenzt, und die Schiffe sind in einem permanenten Zustand. Dadurch kommen die Ventile ihren Aufgaben nicht gewachsen. Dasselbe gilt für den umgekehrten Prozess – Gehen, Laufen. Wenn diese Prozesse in einem Ungleichgewicht sind, erhöht sich die Last, so dass das Auftreten von Krampfadern nicht lange dauern wird, um zu warten.

Krankheit. Krampfadern sind bei Diabetikern häufig. Dies liegt daran, durch die Durchblutung Probleme verursachen Blutdruckabfall und Blutgefäße werden anfälliger. Es kann auch ein Ergebnis von Manifestationen und anderen Krankheiten sein, zum Beispiel Asthma. Bei ständigem asthmatischen Husten erhöht sich der intraabdominale Druck, der durch einen Atemausfall auftritt. Infolgedessen kann es zu Problemen wie Krampfadern kommen.

Unbequeme Kleidung. Das Tragen von Korrekturunterwäsche, die Gefäße oder zu enge Kleidung zerquetscht, kann zu einem gestörten Blutstoffwechsel und damit zu Krampfadern führen.
Thrombose. Krankheiten, die mit Gefäßverstopfung verbunden sind, wirken sich direkt auf die Ventile aus und schädigen sie durch die Entwicklung von Krampfadern.

Hoher Cholesterinspiegel. Mit übermäßigem Verzehr von tierischen Fetten, die hohe Cholesterinwerte enthalten, trägt es zur Bildung von Plaques an den Wänden der Blutgefäße. Dies führt zu einem Verlust ihrer Elastizität und Verstopfung kleinerer Gefäße. Verletzung des Blutstoffwechsels auf diese Weise endet am häufigsten mit Krampfadern.

Altersbedingte Veränderungen. Im Laufe der Jahre verschleißt der Körper, und das gilt für die Ventile in den Gefäßen. Regelmäßige Prävention ist erforderlich, um sie für längere Zeit in einem normalen Zustand zu halten. Es kann Magnesiumaufnahme oder ein periodischer Verlauf von Aspirin sein, der die Elastizität der Blutgefäße beeinflusst. Es ist jedoch notwendig, einen Arzt zu konsultieren.

Schlechte Gewohnheiten. Rauchen ist das häufigste in einer normalen Gesellschaft. Tatsache ist, dass Tabakrauch die Wände von Gefäßen beeinflusst und sie zerbrechlich macht. Die Durchblutung ist beeinträchtigt, es gibt ernstere Probleme. Dasselbe gilt für Alkohol.

Schwangerschaft. Trotz der Tatsache, dass ein Kind ist ein großes Glück für die meisten Frauen, es ist auch ein ernsthafter Test für den Körper. Als Folge des erhöhten Drucks der Gebärmutter ist im Prozess des fetalen Wachstums das Auftreten von Krampfadern möglich. Prävention wird eine einfache Übung sein. Vor dem Schlafengehen ist es ratsam, Die Füße in einen Winkel zu stellen, so dass sie über dem Bauch waren (aber nicht 45, und vor allem nicht 90 Grad). Fünfzehn Minuten sind genug, und es ist wichtig, gleichmäßig einzuatmen und auszuatmen. Dies wird dazu beitragen, Spannungen von den Gefäßen zu lindern. In den meisten Fällen vergehen Jedoch Krampfadern nach und nach von selbst, ein paar Monate oder ein Jahr nach der Lieferung.

Übergewicht. Stellen Sie sich vor, wie klein das menschliche Skelett ist. Schließlich haben die meisten Menschen es fast die gleiche Größe. Und all diese Knochen werden von einer Masse gedrückt, die mehrmals die Masse der Knochen übersteigt! Stellen Sie sich jetzt Gefäße und Adern vor, die noch dünner sind. Deshalb wird Menschen mit Übergewicht und Krampfadern dringend empfohlen, zuerst Gewicht zu verlieren. In den meisten Fällen, wenn die Krampfadern in einem frühen Stadium sind, nach dem Abwerfen der zusätzlichen Pfunde geht es von selbst weg.

Haltungsfehler. Ein weiterer recht häufiger Grund. Aufgrund verschiedener Pathologien gibt es eine ungleichmäßige Lastverteilung auf die Venen der Beine.

Konstantes Heben von Gewichten. Solche Belastungen, vor allem im Stehen, werden erhöht. In diesem Fall beginnt das Blut schneller zu zirkulieren, und das Ventil kann nicht mit dem erhöhten Druck und seiner Geschwindigkeit zu bewältigen, schließlich entwickeln Krampfadern.

Symptome und Behandlung

Krampfadern in den frühen Stadien werden sehr gut behandelt. In der Regel ist es genug, um den Lebensstil anzupassen und Medikamente zu nehmen. Auch in komplexeren Formen ist es möglich, mit einem Laser zu behandeln. Bei schweren Formen kann nur eine Operation helfen.

Um das Skalpell nicht zu berühren, ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen oder bereits Maßnahmen mit solchen Symptomen zu ergreifen:

Übermäßige Beinermüdung;

periodische Schmerzen in den Weichteilen der unteren Extremitäten;

hervorstehende Venen oder Gefäßgewebe;

ständig kalte Zehenspitzen, ohne natürlichen Grund.

Nur sofortige Hilfe kann die Entwicklung von Krampfadern stoppen oder heilen. Selbstmedikation kann jedoch gefährlich sein! Daher sollten Sie vorsichtig mit den Rezepten des Arztes sein.